Cobario gewinnt beim Internationalen Straßenmusikfestival

Die „Könige der Straßenmusik“ schaffen es auch im Blühenden Barock auf Platz 1 – Cobario siegt beim Internationalen Straßenmusikfestival.

Es ist aus den Terminkalendern der Pfingstevents gar nicht mehr wegzudenken: das Internationale Straßenmusikfestival im Blühenden Barock, welches am vergangenen Wochenende bereits zum 11. Mal das Publikum begeisterte. Und auch in der Straßenmusikerszene ist das Festival in Ludwigsburg längst zu einer festen Größe geworden, denn für die 40 Startplätze bewerben sich über 400 Straßenmusiker und -gruppen. Bei allerbesten Festivalwetter begeisterten an drei Abenden die rund 130 Musiker in 40 Gruppen die rund 40.000 Gäste im Blühenden Barock und zauberten eine einzigartige musikalische Vielfalt in die Ludwigsburger Schloßgärten, die auch die Könige und Herzöge begeistert hätte.

Rund 250 Auftritte absolvierten die Künstler an den vergangenen drei Abenden auf insgesamt 12 Bühnen im gesamten Park. Hierbei ging es darum die Gunst des Publikums zu gewinnen, denn einzig und allein die Besucher haben das Wort bei der Wahl zum Platz 1.

Wie in den letzten Jahren blieb es für die Straßenmusiker spannend bis zum Schluss, genauso so wie auch für die Veranstalter des Festivals. Auch wenn die Stimmen der einzelnen Tage jeden Abend ausgezählt wurden, konnte man nicht davon ausgehen, dass das Endergebnis bereits am ersten oder zweiten Festivaltag feststehen würde, auch wenn man eine ungefähre Tendenz erkennen kann.

Insgesamt rund 31.000 Stimmen haben die Veranstalter ausgezählt und ausgewertet, bis das Ergebnis kurz vor der offiziellen Bekanntgabe der Sieger und der Preisverleihung feststand.

Als BlüBa-Direktor Volker Kugel und Jochen Schroda von pulsmacher, die seit 2001 zusammen mit dem Blühenden Barock das Straßenmusikfestival veranstalten, das Ergebnis in den Händen hielten, mussten sie wirklich 2 Mal hingucken, denn auf dem Siegertreppchen ging es ganz schön eng zu. Platz 1 und Platz 2 liegen so dicht beieinander wie noch nie.

Und bei dieser knappen Entscheidung des Publikums wurde Cobario aus Wien zum Sieger in Ludwigsburg gewählt, mit 9,29 % der Stimmen. Cobario waren nun zum 4. Mal dabei und haben es jedes mal aufs Siegertreppchen geschafft und sich nun auf Platz 1 hochgespielt.

Als Straßenmusikanten in Barcelona beginnend, gründeten Rio Che und El Coba 2006 das rein instrumentale Akustik-Projekt “Cobario”. Der Ausnahmegeiger Herwig Schaffner alias Herwigos vervollständigte die Gitarreros kurz darauf zu einem Trio der besonderen Art, welches seitdem immer mehr Genusshörer in seinen Bann zieht. Spanische, irische, orientalische als auch slawische Einflüsse kombiniert mit klassischen Elementen prägen das Klangbild und laden dazu ein, die Augen zu schließen und auf Reisen zu gehen. Auf zahlreichen europäischen wie auch nordamerikanischen Festivals war Cobario mittlerweile zu Gast, wobei sich die Eindrücke aus diesen Reisen auch immer wieder in neuen Kompositionen wiederfinden.

Im Januar 2014 verließ der bisherige Gitarrist Rio Che das Instrumentaltrio. El Coba und Herwigos beschlossen allerdings nach reiflicher Überlegung das Projekt Cobario weiterzuführen und fanden mit dem neuen Gitarristen Giorgio einen hervorragenden Ersatz. Und dass Cobario auch in neuer Besetzung erfolgreich ist zeigt, dass die „Jungs aus Wien“ erst vor rund 2 Wochen den 1. Preis des Klesmerfestivals in Salzgitter gewonnen haben und sich nun offiziell „Könige der Straßenmusik“ (so der Titel aus Salzgitter) nennen  dürfen. Klar doch, dass die Könige sich im Schlosspark in Ludwigsburg mehr als wohl gefühlt haben und vor dieser beeindruckenden Kulisse auch das Publikum in ihren Bann ziehen konnten.

Platz 2 belegten mit 9,14 % der Stimmen die Festivalneulinge „Carpe noctem“ aus Deutschland. Seit 5 Jahren erschaffen die klassisch ausgebildeten Musiker ein eigenes, rockiges und grooviges Klangbild. Die Musik verkörpert das Aufeinandertreffen von Klassik, Rock und Metal auf einem musikalisch anspruchsvollen Niveau.

The Busquito‘s aus den Niederlanden waren in diesem Jahr zum 4. Mal in Ludwigsburg. Auch sie haben sich langsam aufs Siegertreppchen hochgearbeitet – im letzten Jahr belegten sie Platz 5 – nun haben Sie mit 6,52 % der Stimmen den 3. Platz belegt. The Busquito’s sind eine verrückte, spaßige, großartig swingende Band, die wohl jedem ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Sie spielen eine ausgezeichnete Mischung von Songs, angefangen bei Mozart über die „wilden Zwanziger“ bis heute. Vier professionelle Musiker aus Haarlem und Amsterdam, die sich seit Jahren kennen haben sich zusammengeschlossen um Straßenmusik zu machen – das Publikum in Ludwigsburg hat diese Entscheidung nun deutlich belohnt.

Aus den Händen von Martin Hettich, dem Vorstandsvorsitzenden der Sparda-Bank Baden-Württemberg, ohne deren finanziellen Engagement das Festival gar nicht möglich wäre, konnten die Sieger die Siegprämien in Empfang nehmen: Cobario erhielt € 1.500, Carpe noctem  € 1.000 und The Busquitos’s  € 500.

Auf Platz 4, der ebenso wie Platz 5 mit € 250 belohnt wird ist in diesem Jahr Palo Santo (aus Chile, Venezuela, Ecuador, Kolumbien & Argentinien)- Latin Word Musik, eine explosive Mischung auf Latin & Reggae, Cumba & Reggae, Socca & Afro und Balkanbeats, die Barrieren sprengt und Menschen zusammenbringt. Platz 5 belegen Microguaga (aus Spanien), die Gewinner der Festivals 2010 und 2012. Die Musiker bieten Reggae in den unterschiedlichsten Varianten und sorgen für gute Laune, bei der jeder mittanzen muss.

Die Auftritte der Straßenmusiker sind auch in diesem Jahr wieder online zu sehen. Unter www.strassenmusikfestival.de konnten bereits ab dem ersten Festivaltag die Videos zu den Auftritten der Künstler und der Preisverleihung am Sonntag angesehen werden. Das Onlinevoting läuft - der Gewinner des Votings wird gemeinsam mit den drei Erstplatzierten beim Preisträgerkonzert am 19. Juni 2014 um 20:00 Uhr im Eventcenter der Sparda-Bank Stuttgart (direkt am Hauptbahnhof in Stuttgart) auftreten. . Tickets sind unter der Sparda-Tickethotline: 0711/2006-3806 erhältlich und - sofern noch vorhanden - an der Abendkasse.

Im Jahr 2008 wurde das Online-Voting mit den Online-Videos getestet und sie waren sofort ein voller Erfolg. Die Idee stammt von der Sparda-Bank um für das Festivalpublikum einen Mehrwert zu schaffen und für diejenigen, die das Festival nicht besucht haben, einen Eindruck von der tollen Atmosphäre und den Musikern zu vermitteln. Ein Zusammenschnitt des Straßenmusikfestivals zeigt die Sparda-Bank ab nächster Woche auf ihrem digitalen TV-Kanal Sparda-Welt. Marketingleiter Günther Przyklenk ist begeisterter Fan: „Wir sind mit ganzem Herzen dabei, denn das Straßenmusikfestival ist eine außergewöhnliche Veranstaltung voller Lebendigkeit, Originalität und Musikalität. Wenn wir strahlende Zuschauergesichter und begeisterte Künstler erleben, dann ist das für uns ein Zeichen, dass wir mit unserem Engagement Gutes tun. Wer das Festival verpasst hat, kann sich die Highlights in unserem TV-Kanal Sparda-Welt nochmals ansehen, auf Kabel-BW und im Internet unter www.spardawelt.de .“

Zurück

Aktuelles aus dem Blühenden Barock

Am 17. August ist es wieder soweit - der Lichterzauber an der Emichsburg!

Der Märchengarten hat Jubiläum. Die Helden des Märchengartens feiern sich selbst beim Märchenfest am 27. und 28.07.2019.

Das große Musikfeuerwerk im Blühenden Barock- Ein faszinierendes Festival aus Farben, Lichtern und Klängen.

Willkommen im Pressebereich des Blühenden Barock

Hier finden Sie weitere Pressetexte und Bildmaterial aus dem Blühenden Barock.

Für den Zugang zum geschlossenen Pressebereich schreiben Sie bitte an presse  [at]  blueba.de.