Die Gewinner des Internationalen Straßenmusikfestivals stehen fest

Die Gewinner des Internationalen Straßenmusikfestivals stehen fest

Bereits zum 16. Mal war das Blühende Barock der Treffpunkt für Straßenmusikfer aus aller Welt.

Rund 250 Auftritte absolvierten die Künstler an den vergangenen drei Abenden auf insgesamt 12 Bühnen beim Internationalen Straßenmusikfestival im Blühenden Barock. Hierbei ging es darum die Gunst des Publikums zu gewinnen, denn einzig und allein die Besucher haben das Wort bei der Wahl zum Sieger.

Dass das Straßenmusikfestival am Pfingstwochenende mittlerweile ein fester Programmpunkt in Ludwigsburg geworden ist, zeigt nicht nur die große Anzahl der Musiker, die sich um eine Teilnahme am Festival bewerben, nein, auch rund 25.000 Besucher sprechen wohl eine deutliche Sprache.

Und so begeisterten an den drei Abenden die rund 140 Musiker mit ihren Darbietungen das breitgefächerte Publikum und brachten eine einzigartige musikalische Vielfalt in die Ludwigsburger Schlossgärten, die sicherlich auch die Könige und Herzöge begeistert hätte.

Wie in den Vorjahren Jahren blieb es für die Straßenmusiker und für die Veranstalter spannend bis zum Schluss. Denn auch wenn die Stimmen der einzelnen Auftritts-Tage jeden Abend ausgezählt wurden,so kann man in keinem Fall davon ausgehen, dass ein Ergebnis dann bereits feststeht, auch wenn man nach dem zweiten Festivalabend bereits eine grobe Tendenz erkennen konnte. Aber die Vorjahre haben gezeigt, dass immer noch Veränderungen möglich sind.

Rund 33.000 Stimmen, von denen jeder Besucher 2 abgeben durfte, haben die Veranstalter ausgezählt und ausgewertet, bis dann das endgültige Ergebnis kurz vor der Preisverleihung feststand.

 

Platz 5 belegten die Festivalneulinge "Ramm Tamm Tilda". Mit Violine, Kontrabass, Mini-und Mini-Drums spielt Ramm Tamm Tilda einen unbändig tanzbare Mischung aus Jazz, Reggae und Weltmusik. Mit Spielfreude, die Funken sprüht, serviert das Kollektiv deutsche Texte mit Wortwitz und Tiefgang. Ramm Tamm Tilda sagt über sich: "Wir sind keine Band, sondern eine Bande. Für uns ist “Bühne” zu quadratisch, das Wort “Publikum” zu statisch. Wenn wir Musik spielen, dann nicht VOR, sondern MIT Menschen.". Den Menschen beim Straßenmusikfestival in Ludwigsburg hat das definitiv gefallen.

Auch zum ersten Mal dabei war "Blechsalat" und auf Anhieb wurde die "kleinste Blaskapelle der Welt" auf den vierten Platz gewählt. Zwischen zwei Welten taumelt Blechsalat. Ausgefeilter Buhnensound und performative Straßenkunst. Dem Konzertsaal steht der Asphalt gegenuber. Die Straße wird zum Ort der Darbietung, der Leiterwagen zum Transportmittel und der Fußgänger zum Publikum. Geboten wird nebst eigenem Werk allseits Bekanntes, gedreht durch den Blechsalat'schen Fleischwolf der Kreativität.

Und noch ein Festivalneuling gehörte zu den Lieblingen des Publikums, mit dem wohl ungewöhnlichsten Instrument für Straßenmusik: einem echten Klavier: Schraubenyeti belegt den 3. Platz. Der Schraubenyeti hat Räder ans Klavier geschraubt, um dort seine Lieder singen zu können, wo Andere den Grill an machen. Er ist Teil des Albums „Musik ist keine Lösung“ des Erfolgsrappers Alligatoah, welches Gold-Status erlangte. 2017 wählte ihn die Jury des „Deutschen Rock und Pop Preises“ zum besten Singer-Songwriter Deutschlands. Rauer, authentischer Folk, das ist „das Tier am Klavier“.

Bereits zum 3. Mal im Blühenden Barock waren die Zweitplatzierten Künstler: Gap's Orchestra. Sie sind eine vierköpfige Folk-Rock-Band um den Frontmann Alessandro Vasta. Unter dem Motto "Italian music around the wolrd" touren sie seit Jahren quer durch Europa. Sie begeistern das Publikum mit Interpreationen bekannter Klassiker wie Marina, Tuo vuò fà l'americano und Volare und bringen so italienisches Urlaubsflair auf die Straßen und reißen das Publikum mit.

And the winner is, nein, das ist kein Schreibfehler: "Der Katze und die Hund". Als vagabundierendes Straßenmusik-Trio gestartet, haben sich der Katze und die Hund nach und nach in ein sechsköpfiges Bordsteinkantenorchester verwandelt, das sich in den bunten Lichtern von Clubs und Open-Airs genauso zuhause fühlt, wie vorm Karstadt um die Ecke. Im Gepäck haben sie jede Menge Instrumente wie Geige, Kontrabass, Gitarre, Glockenspiel, Akkordeon und ein Reiseschlagzeug.

Die prozentuale Verteilung der Stimmen: Platz 1: 6,7 % der Stimmen, Platz 2: 6,4% der Stimmen, Platz 3: 5,55% der Stimmen, Platz 4: 5,43% der Stimmen und Platz 5: 4,85 % der Stimmen.

Die Preisverleihung auf der großen Hauptbühne im Südgarten nahm der Ludwigsburger Oberbürgermeister Werner Spec zusammen mit Martin Buch, dem Vorstand der Sparda-Bank Baden-Württemberg vor. Ohne das finanzielle Engagement der Sparda Bank wäre das Festival gar nicht möglich. Der Katze und die Hund erhielten € 1.500, Gap's Orchestra € 1.000 und Schraubenyeti € 500. Blechsalat und Ramm Tamm Tilda wurden jeweils mit € 250 belohnt.

Ein Wiedersehen mit den Publikumslieblingen gibt es am 17.08.2019, beim diesjährigen Lichterzauber im Blühenden Barock, wenn die Straßenmusiker unter dem Motto "Best of SMF" erneut das Publikum in den Gärten rund um das Residenzschloss unterhalten werden.

 

 

Zurück

Aktuelles aus dem Blühenden Barock

Die Gewinner des Internationalen Straßenmusikfestivals stehen fest

3 Tage Straßenmusik aus aller Welt im Blühenden Barock - die Gewinner stehen fest!

Weiterlesen …

Saisonbeginn2019

Es geht los: Saisonbeginn 2019.

Weiterlesen …

Frühlingserwachen im Blühenden Barock

Zeitgleich mit Eröffnung der BlüBa-Saison 2019 beginnt auch die neue Ausstellung "Frühlingserwachen".

Weiterlesen …

Willkommen im Pressebereich des Blühenden Barock

Hier finden Sie weitere Pressetexte und Bildmaterial aus dem Blühenden Barock.

Für den Zugang zum geschlossenen Pressebereich schreiben Sie bitte an presse  [at]  blueba.de.