Pressemitteilungen & Aktuelles
aus dem Blühenden Barock

Ballonblühen 22.03. - 24.03.2024

Ballonblühen zum Auftakt der Jubiläumsaison „70 Jahre Blühendes Barock.

Jeden Tag mit mindestens 70 Ballonfahrern Abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit lokalen Akts auf verschiedenen Open-Air Bühnen, einer begehbaren Ballonhülle und vieles mehr!

Am 22.03.2024 öffnet das Blühende Barock zum 70. Mal seine Pforten. Wer hätte damals, 1954 gedacht, dass die von Albert Schöchle eigentlich nur für 6 Monate initiierte Gartenschau ein so großer Erfolg wird und dass die Gesellschafter Stadt Ludwigsburg und Land Baden-Württemberg deshalb das Blühende Barock als Dauergartenschau weiterführen werden – die mittlerweile auf das 70jähriger Bestehen zurückblicken kann?

Wir freuen uns den Finanzminister des Landes Baden-Württemberg Dr. Danyal Bayaz, zuständig für die Schlösser & Gärten und Landesbeteiligungen, als Gastredner begrüßen zu dürfen.

Das Festjahr wird durch den Oberbürgermeister und BlüBa-Aufsichtsratsvorsitzenden Dr. Matthias Knecht um 15 Uhr auf der Bühne im Südgarten, vor der imposanten Kulisse des Residenzschlosses, eröffnet.

Direktorin Petra Herrling wird in Ihrer Ansprache auf Neuerungen und Besonderheiten im Jubiläumsjahr 2024 eingehen.

Musikalisch umrahmt wird die Eröffnung vom Blechbläserensemble des Musikvereins Ludwigsburg Oßweil e.V. Bestaunen Sie hierbei auch die 3 Modellballons des Blühenden Barock, die die Bühne umrahmen werden.

Im Focus des Festivals stehen Modellballonfahrer aus zahlreichen Nationen, die mit ihren farbenfrohen und teils fantasievoll gestalteten Ballonen am Ballonblühen teilnehmen. Sie wollen den Besuchern die Welt des Ballonfahrens näherbringen.

Das Ballonblühen bietet an allen drei Tagen ein buntes und erlebnisreiches Programm. Zahlreiche Stationen bieten auf einer riesigen Fläche von 30.000 qm über die gesamten Parkanlagen verteilt, fantastische Installationen, verschiedene Stationen und sehr viel mehr!

Spektakulär wird es, wenn nach Einbruch der Dunkelheit der Park in ein Meer aus Licht und Farben taucht! Denn dann werden die Modellballone gerade so weit befeuert, dass sie sich erheben und in ihrer ganzen Pracht, wie feurige Blüten, knapp über dem Boden schweben. Aber auch tagsüber werden die Ballone im Einsatz sein – das Schauspiel nach Einbruch der Dunkelheit oder zur blauen Stunde ist sicher für viele Hobbyfotografen ein Highlight.

Weiterhin spielen auf drei Bühnen fantastische Live-Bands. Darunter Stimmungsgaranten wie die weit über die Region hinaus bekannte A-Capella Formation Füenf und eine der weltweit besten BeeGees Tribute Bands, die TreeGees aus Rom, sowie DJs wie Gabriel Wittner, Tobi Vibes und Philip Bogdan.

Echten Rockn’Roll präsentieren die Kool Katz am Samstag, am Sonntagabend dürfen Sie sich mit REMEDY über Musik als Soulfood freuen.

Am Samstagabend bekommen die DJs Besuch von der Tanzgruppe La Boom. Des Weiteren werden an allen drei Tagen verschiedene Tanzgruppen aus Ludwigsburg auftreten. Mit dabei sind beispielsweise der 1. Tanzclub Ludwigsburg e.V., der Events Royal Dance Remseck e.V., die Kinder und Jugendtanzschule Young School Dance, sowie das Tanztheater Anika Hanke mit jeweils mehreren Tanzgruppen.

Am Sonntag wird die Veranstaltung von einem Platzkonzert mehrerer Musikvereine eröffnet, die inmitten der Ballonfahrer beliebte Musikstücke präsentieren. Mit dabei sind die Musikvereine aus Ludwigsburg-Oßweil, Tamm, Hemmingen und Ensingen. Zudem präsentiert sich aus Tamm der Fanfahrenzug und aus Hemmingen der Musikzug. Hierbei werden über 200 Musiker sowie Musikerinnen aus der Umgebung erwartet, die die Ballone wortwörtlich musikalisch anfeuern werden.

Einer der Höhepunkte - und dies im wahrsten Sinne des Wortes - ist eine im Ticketpreis enthaltene Fahrt im derzeit größten mobilen Riesenrad. Größtmögliche Flexibilität bietet dem Besucher der Wiedereinlass, dank dem beispielsweise einem Abstecher in die Stadt zum verkaufsoffenen Sonntag, nichts im Wege steht.

 

Heißluftballone - Faszination von Feuer und Luft

Was nur Wenige wissen: die filigranen Gebilde aus feinster Ballonseide, Feuer und Luft faszinieren die Menschheit seit jeher! Zwar gelten die Gebrüder Jacques und Joseph Montgolfier seit dem spektakulären Start ihres Heißluftballons im Jahr 1783 in Südfrankreich – zumindest in Europa – als dessen Erfinder, Fakt ist aber, dass dessen Ursprung deutlich weiter zurückreicht. Schon im 11. Jahrhundert ließen Indianer aus Südamerika tetraederförmige Heißluftballons bei Zeremonien in den Himmel steigen. Auch in China ließ man bereits

im Jahr 1306 einen Heißluftballon anlässlich der Thronbesteigung des Kaisers Fu-Kin fliegen.

Anders als bei der bemannten Ballonfahrt, dienten die Modellballons vorwiegend der Erkundung der Windrichtung, als wissenschaftliches Messgerät, als Ballonsonde oder schlichtweg als Kinderspielzeug.

 

Heute ist der Ballonsport weltweit vertreten. Einen bei Groß und Klein beliebten Teilbereich stellt hierbei die Modellballonfahrt dar. Die Modellballone übertreffen in ihrer Vielfalt an Form und Farbe die großen, bemannten Ballone bei Weitem. Sonderformen, von der Eule bis zum Fuchs und fröhlich-bunte Cartoon Figuren, dürfen auf keinem Treffen oder Wettbewerb fehlen. Ein typischer Modellballon ist bunt, fröhlich und liebenswert.

Dabei darf man sich von dem Begriff „Modellballone“ jedoch nicht in die Irre führen lassen! Denn obwohl diese nur gut ein Drittel so groß sind, wie ihre großen, bemannten Verwandten, handelt es sich nicht um Varianten im „Handtaschenformat“: Tatsächlich fasst die Ballonhülle eines Modellballons ca. 80-100 Kubikmeter Heißluft und ist gute sechs bis acht Meter hoch!

Gesteuert und befeuert werden die fliegenden Kunstwerke via Fernsteuerung von ihren Piloten. Darunter auch Alexander Schmiauke und Andreas Geißler aus Rosenfeld. Mit seinem fliegenden Pandabären hat Andreas schon viele Male für leuchtende Augen gesorgt. Schmiauke hat seinen Ballon nicht nur in heimischen Gefilden, sondern auch schon über der Sahara und Japan fliegen lassen. Dabei stand der Start im Land der aufgehenden Sonne bis zuletzt auf der Kippe. „Es war keine leichte Entscheidung, nach Japan zum internationalen Ballontreffen zu fliegen“, sagt Alexander Schmiauke. Denn kurz zuvor hatte sich in Japan ein Erdbeben mit der Stärke 9,0 auf der Richterskala ereignet, dem ein Tsunami und die Atomkatastrophe in Fukushima folgten. Der Rosenfelder verweist auf ein altes Sprichwort: "Wenn man in den Himmel schaut, bringt das Hoffnung." Dies sei für ihn auch der Grund gewesen, nach Japan zu fliegen. Er habe den Menschen, "die in den Himmel blicken, um die Ballone zu sehen, einen Funken Hoffnung geben wollen". Hoffnung, Freude und pure Lebenslust demonstrieren die fantasievollen Kunstwerke 2024 beim Ballonblühen Festival, wenn mehr als 70 Piloten den Weltrekordtitel nach Ludwigsburg holen möchten!

Ausführliche Informationen unter www.ballonbluehen.de

Zurück

Aktuelles aus dem Blühenden Barock

Das wird der Knaller: Musikfeuerwerk am 02.07.2022

Nach 2-jähriger Pause findet am 02.07.2022 wieder das große Musikfeuerwerk im BlüBa statt! Es wird für viele sicher ein ganz besonderes Feuerwerk werden! Nach 2-jähriger Zwangspause ist es nun endlich wieder soweit: am Samstag 2. Juli 2022 wird der Himmel über dem Südgarten beim traditionellen großen Musikfeuerwerk in bunten Farben zur Musik von Beethovens Kompositionen erstrahlen und den Besuchern unzählige „Ahhs“ und „Ohhhs“ entlocken.

Weiterlesen …

And the winner is....

Die Sieger des Internationalen Straßenmusikfestivals im Blühenden Barock stehen fest. Endlich - auf diesen Tag haben die Straßenmusikfer und auch viele treue Straßenmusikvestivalbesucher gewartet - am vergangenen Freitag startete nach zweijähriger Zwangspause das Internationale Straßenmusikfestival im Blühenden Barock.

Weiterlesen …

Internationales Straßenmusikfestival 2022

Es ist wieder soweit: über Pfingsten findet das Internationale Straßenmusikfestival im Blühenden Barock statt ...

Weiterlesen …

Ballonblühen 22.03. - 24.03.2024

Ballonblühen zum Auftakt der Jubiläumsaison „70 Jahre Blühendes Barock.

Jeden Tag mit mindestens 70 Ballonfahrern Abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit lokalen Akts auf verschiedenen Open-Air Bühnen, einer begehbaren Ballonhülle und vieles mehr!

Am 22.03.2024 öffnet das Blühende Barock zum 70. Mal seine Pforten. Wer hätte damals, 1954 gedacht, dass die von Albert Schöchle eigentlich nur für 6 Monate initiierte Gartenschau ein so großer Erfolg wird und dass die Gesellschafter Stadt Ludwigsburg und Land Baden-Württemberg deshalb das Blühende Barock als Dauergartenschau weiterführen werden – die mittlerweile auf das 70jähriger Bestehen zurückblicken kann?

Wir freuen uns den Finanzminister des Landes Baden-Württemberg Dr. Danyal Bayaz, zuständig für die Schlösser & Gärten und Landesbeteiligungen, als Gastredner begrüßen zu dürfen.

Das Festjahr wird durch den Oberbürgermeister und BlüBa-Aufsichtsratsvorsitzenden Dr. Matthias Knecht um 15 Uhr auf der Bühne im Südgarten, vor der imposanten Kulisse des Residenzschlosses, eröffnet.

Direktorin Petra Herrling wird in Ihrer Ansprache auf Neuerungen und Besonderheiten im Jubiläumsjahr 2024 eingehen.

Musikalisch umrahmt wird die Eröffnung vom Blechbläserensemble des Musikvereins Ludwigsburg Oßweil e.V. Bestaunen Sie hierbei auch die 3 Modellballons des Blühenden Barock, die die Bühne umrahmen werden.

Im Focus des Festivals stehen Modellballonfahrer aus zahlreichen Nationen, die mit ihren farbenfrohen und teils fantasievoll gestalteten Ballonen am Ballonblühen teilnehmen. Sie wollen den Besuchern die Welt des Ballonfahrens näherbringen.

Das Ballonblühen bietet an allen drei Tagen ein buntes und erlebnisreiches Programm. Zahlreiche Stationen bieten auf einer riesigen Fläche von 30.000 qm über die gesamten Parkanlagen verteilt, fantastische Installationen, verschiedene Stationen und sehr viel mehr!

Spektakulär wird es, wenn nach Einbruch der Dunkelheit der Park in ein Meer aus Licht und Farben taucht! Denn dann werden die Modellballone gerade so weit befeuert, dass sie sich erheben und in ihrer ganzen Pracht, wie feurige Blüten, knapp über dem Boden schweben. Aber auch tagsüber werden die Ballone im Einsatz sein – das Schauspiel nach Einbruch der Dunkelheit oder zur blauen Stunde ist sicher für viele Hobbyfotografen ein Highlight.

Weiterhin spielen auf drei Bühnen fantastische Live-Bands. Darunter Stimmungsgaranten wie die weit über die Region hinaus bekannte A-Capella Formation Füenf und eine der weltweit besten BeeGees Tribute Bands, die TreeGees aus Rom, sowie DJs wie Gabriel Wittner, Tobi Vibes und Philip Bogdan.

Echten Rockn’Roll präsentieren die Kool Katz am Samstag, am Sonntagabend dürfen Sie sich mit REMEDY über Musik als Soulfood freuen.

Am Samstagabend bekommen die DJs Besuch von der Tanzgruppe La Boom. Des Weiteren werden an allen drei Tagen verschiedene Tanzgruppen aus Ludwigsburg auftreten. Mit dabei sind beispielsweise der 1. Tanzclub Ludwigsburg e.V., der Events Royal Dance Remseck e.V., die Kinder und Jugendtanzschule Young School Dance, sowie das Tanztheater Anika Hanke mit jeweils mehreren Tanzgruppen.

Am Sonntag wird die Veranstaltung von einem Platzkonzert mehrerer Musikvereine eröffnet, die inmitten der Ballonfahrer beliebte Musikstücke präsentieren. Mit dabei sind die Musikvereine aus Ludwigsburg-Oßweil, Tamm, Hemmingen und Ensingen. Zudem präsentiert sich aus Tamm der Fanfahrenzug und aus Hemmingen der Musikzug. Hierbei werden über 200 Musiker sowie Musikerinnen aus der Umgebung erwartet, die die Ballone wortwörtlich musikalisch anfeuern werden.

Einer der Höhepunkte - und dies im wahrsten Sinne des Wortes - ist eine im Ticketpreis enthaltene Fahrt im derzeit größten mobilen Riesenrad. Größtmögliche Flexibilität bietet dem Besucher der Wiedereinlass, dank dem beispielsweise einem Abstecher in die Stadt zum verkaufsoffenen Sonntag, nichts im Wege steht.

 

Heißluftballone - Faszination von Feuer und Luft

Was nur Wenige wissen: die filigranen Gebilde aus feinster Ballonseide, Feuer und Luft faszinieren die Menschheit seit jeher! Zwar gelten die Gebrüder Jacques und Joseph Montgolfier seit dem spektakulären Start ihres Heißluftballons im Jahr 1783 in Südfrankreich – zumindest in Europa – als dessen Erfinder, Fakt ist aber, dass dessen Ursprung deutlich weiter zurückreicht. Schon im 11. Jahrhundert ließen Indianer aus Südamerika tetraederförmige Heißluftballons bei Zeremonien in den Himmel steigen. Auch in China ließ man bereits

im Jahr 1306 einen Heißluftballon anlässlich der Thronbesteigung des Kaisers Fu-Kin fliegen.

Anders als bei der bemannten Ballonfahrt, dienten die Modellballons vorwiegend der Erkundung der Windrichtung, als wissenschaftliches Messgerät, als Ballonsonde oder schlichtweg als Kinderspielzeug.

 

Heute ist der Ballonsport weltweit vertreten. Einen bei Groß und Klein beliebten Teilbereich stellt hierbei die Modellballonfahrt dar. Die Modellballone übertreffen in ihrer Vielfalt an Form und Farbe die großen, bemannten Ballone bei Weitem. Sonderformen, von der Eule bis zum Fuchs und fröhlich-bunte Cartoon Figuren, dürfen auf keinem Treffen oder Wettbewerb fehlen. Ein typischer Modellballon ist bunt, fröhlich und liebenswert.

Dabei darf man sich von dem Begriff „Modellballone“ jedoch nicht in die Irre führen lassen! Denn obwohl diese nur gut ein Drittel so groß sind, wie ihre großen, bemannten Verwandten, handelt es sich nicht um Varianten im „Handtaschenformat“: Tatsächlich fasst die Ballonhülle eines Modellballons ca. 80-100 Kubikmeter Heißluft und ist gute sechs bis acht Meter hoch!

Gesteuert und befeuert werden die fliegenden Kunstwerke via Fernsteuerung von ihren Piloten. Darunter auch Alexander Schmiauke und Andreas Geißler aus Rosenfeld. Mit seinem fliegenden Pandabären hat Andreas schon viele Male für leuchtende Augen gesorgt. Schmiauke hat seinen Ballon nicht nur in heimischen Gefilden, sondern auch schon über der Sahara und Japan fliegen lassen. Dabei stand der Start im Land der aufgehenden Sonne bis zuletzt auf der Kippe. „Es war keine leichte Entscheidung, nach Japan zum internationalen Ballontreffen zu fliegen“, sagt Alexander Schmiauke. Denn kurz zuvor hatte sich in Japan ein Erdbeben mit der Stärke 9,0 auf der Richterskala ereignet, dem ein Tsunami und die Atomkatastrophe in Fukushima folgten. Der Rosenfelder verweist auf ein altes Sprichwort: "Wenn man in den Himmel schaut, bringt das Hoffnung." Dies sei für ihn auch der Grund gewesen, nach Japan zu fliegen. Er habe den Menschen, "die in den Himmel blicken, um die Ballone zu sehen, einen Funken Hoffnung geben wollen". Hoffnung, Freude und pure Lebenslust demonstrieren die fantasievollen Kunstwerke 2024 beim Ballonblühen Festival, wenn mehr als 70 Piloten den Weltrekordtitel nach Ludwigsburg holen möchten!

Ausführliche Informationen unter www.ballonbluehen.de

Zurück

Besucht uns auch auf Social Media!