Posilippotunnel / Posilippo Tunnel / Le tunnel Posilippo / Galleria di Posilippo

Posilippotunnel

Als im Jahre 1801 die Umgestaltungsarbeiten im Oberen Ostgarten in vollem Gange waren, beschloss Herzog Friedrich II., an Stelle einer hölzernen Brücke einen Damm anlegen zu lassen, der den hinteren Schlosshof mit dem Oberen Ostgarten verbinden sollte. Darunter wurde ein Tunnel von ca. 30m Länge aus grob behauenen Steinen errichtet, der einen treppenlosen Zugang zum Unteren Ostgarten er-möglichte. Der Herzog, der 1782 mit dem Groß- fürstenpaar von Russland Italien bereist hatte und in Kampanien unter anderem Neapel besucht hatte, war von dem dort durch ein Vorgebirge führenden antiken Tunnel so beeindruckt, dass er nach diesem Vorbild den Gang anlegen ließ und ihn ebenfalls Posilippo nannte. Dieser Name, abgeleitet vom griechischen Pausilypon bedeutet soviel wie gramstillender Aufenthalt und bezog sich auf eine dort gelegene römische Villa, die einst Augustus gehörte.

Posilippo Tunnel

In 1801 when the redesign project was under way in the Upper East Garden, Duke Friedrich II decided to have a dam built to link the rear palace courtyard with the Upper East Garden, in place of a wooden bridge. Beneath it, a tunnel measuring around 30 m in length was built using roughly hewn stones, enabling access to the Lower East Garden without any steps. Having travelled through Italy with the Grand Duke and Duchess of Russia in 1782 and visited Naples, among other places, in Campania, the Duke was so impressed by an ancient tunnel through the foothills there that he had the gallery built in its image and also named it "Posilippo". From the Ancient Greek "Pausilypon", the name means "the place which stops all suffering" and refers to a Roman villa there which once belonged to Augustus.