Sand-Kunst 2017 im Blühenden Barock

Sommer, Sonne, Sandkunst! Zum ersten Mal präsentiert das Blühende Barock in der Urlaubszeit vom 08.07. - 31.08.2017 riesige Skulpturen aus Sand zum Thema Barock. Ob der Ausstellungsort – die barocke Broderie im Nordgarten – die internationalen Künstler dabei inspiriert?


Bei diesem unterhaltsamen Event für die ganze Familie kann jeder sein Lieblingskunstwerk wählen und den besten Sandkünstler 2017 mitbestimmen.

Natürlich kann man sich auch selbst als Sandkünstler versuchen. Eine Sandburg am Strand hat schließlich schon jeder gebaut. Für Erfrischung und kulinarisches Urlaubsfeeling gibt es Real-Fruit-Eis, exotische Drinks und Picknickkörbe.

Wer den Sommer in diesem Jahr zuhause verbringt, der kann im Blühenden Barock Ludwigsburg eine gehörige Portion Urlaubsgefühl erleben: Von 8. Juli bis 31. August begeistert nämlich eine neue Ausstellung die Besucher des Schlossparks. Die „Sand-Kunst“ findet im Nordgarten im Bereich der barocken Broderie statt. BlüBa-Direktor Volker Kugel war von der Idee der Sand-Kunst begeistert: „Wir arbeiten mit dem Jucker-Farm-Team ja auch schon bei der Stroh- und Kürbisausstellung erfolgreich zusammen“, erklärt er. „Da war ich mir hundertprozentig sicher, dass auch die ‚Sand-Kunst’ unsere Besucher begeistern wird.“ Die Idee zur neuen Ausstellung kam durch die vielseitig talentierten Schnitz-Künstler, die auch bei der Kürbisausstellung dabei sind. Sie alle arbeiten auch als Sandkünstler und waren der Meinung, dass Sandkunst gerade im Sommer perfekt ins Blühende Barock passen würde. Jucker Farm und das Blühende Barock griffen die Idee auf und nun wird sie zum ersten Mal umgesetzt.

Aus mehreren hundert Tonnen Sand entstehen unter der künstlerischen Leitung des Sandkunst-Profis Jeroen van de Vlag detailreiche Figuren: Beispielsweise soll die Front des Ludwigsburger Schloss Favorite nachgebaut werden. Zu Beginn der Ausstellung werden dann weitere 5 Figuren vollendet sein, in der ersten Ausstellungswoche (8.7. – 12.7.) sind dann sechs Sand-Künstler vor Ort, die alle eine eigene Figur zum Thema erschaffen. Die Besucher können den Künstlern bei der Arbeit über die Schulter blicken und ihren Lieblingskünstler bzw. die schönste Figur wählen – am 13. Juli wird dann der Sieger gekürt.

„Die Künstler kommen aus Irland, Frankreich, Russland, Holland und der Schweiz, erklärt Alisa Ühle. „Wir sind stolz, dass wir ein international renommiertes Team für unsere Ausstellung gewinnen konnten.“ Die Arbeit mit Wasser und Sand erfordert viel Fingerspitzengefühl. Erst ganz zum Schluss werden die fertigen Skulpturen mit einem speziellen Klebstoff eingesprüht, damit sie Wind und Wetter trotzen. Und auch die Besucher können aktiv werden: Die Organisatoren suchen die beste Sandkasten-Familie (30.08.), die schönste „Tröpfelburg“ (13.08.) sowie die schönste Sand-Flaschen-Kreation (27.08.).

Neben den Sand-Figuren soll es für die Besucher auch viele Sandkästen, Liegestühle und Sonnenschirme geben. „In unserer kleinen Gastronomie können sich die Besucher dazu gefüllte Picknick-Körbe mieten“, erklärt Alisa Ühle. „Außerdem gibt es tolles Eis mit echten Früchten und exotische Drinks.“ Mit den Füßen im Sand, der Sonne im Gesicht und dem Blick auf die wunderschönen Sand-Skulpturen kommen die Besucher so bestimmt schnell in Urlaubsstimmung.