Das große Musikfeuerwerk im Blühenden Barock

Am 2. Juli 2016 wird in den Gärten des Blühenden Barock ein weiterer Höhepunkt im Jahresprogramm stattfinden: das traditionelle Musikfeuerwerk.

Bereits um 19 Uhr beginnt das musikalische Rahmenprogramm im Südgarten und auf der Wiese im Unteren Ostgarten. Genießen Sie das einzigartige Flair in den Gärten und flanieren durch die illuminierten Gärten – denn zehntausende bunter Lichter werden für eine festliche Stimmung sorgen.

Höhepunkt dieses Abend ist gegen 22.30 Uhr ein einzigartiges Musikfeuerwerk vor der Südfassade des Residenzschlosses. Fast 20 Minuten lang wird der Himmel über dem Blühenden Barock von exakt auf die Musik abgestimmten Leuchteffekten erhellt werden.

Die Feuerwerksspezialisten von Flash-Art aus Bielefeld gehören zu den Spitzenfeuerwerken in Europa – sie sind bereits rund ein halbes Jahr vor der Veranstaltung mit den Vorbereitungen für dieses einzigartige Schauspiel beschäftigt.

 

Das diesjährige pyrotechnische Highlight der Extraklasse wird zur Musik von Johann Sebastain Bach zelebriert. Es wird sekundengenau zu sehr bekannten Musiktiteln den Himmel über dem Südgarten erhellen und die Gäste im Blühenden Barock zu begeisterten „Ahhhs“ und „Ohhhs“ hinreißen lassen.

Das musikalische Rahnmenprogramm beginnt auf der großen Bühne im Südgarten bereits um

19 Uhr. Die „NightLiveBand“, die das Publikum bereits vor 3 Jahren beim Musikfeuerwerk begeistert hat, wird die Zeit bis zum Start des Musikfeuerwerks verkürzen und natürlich auch für einen entspannten Ausklang des Events nach dem Musikfeuerwerk sorgen. Auf der zweiten Bühne vor der Cafeteria am Rosengarten beginnt um 19 Uhr ebenfalls das Unterhaltungsprogramm, hier spielen RIKAS, die zweitplatzierten des diesjährigen Straßenmusikfestivals.

Das BlüBa bleibt fussballfreie Zone: „Vereinzelte Anfragen nach einer Fussballübertragung im BlüBa haben wir bekommen“, sagt BlüBa-Chef Volker Kugel. „Aber, abgesehen von der benötigten Technik, ist das nicht so einfach, wie sich das manche vorstellen und zudem vom Zeitablauf her gar nicht möglich, denn das Bundesimmisionsschutzgesetz schreibt verbindlich vor, dass ein Feuerwerk in Deutschland bis 23.00 Uhr komplett abgebrannt sein muss“, erklärt Kugel und fügt hinzu: „Mit dem Beginn des EM-Spiels um 21 Uhr, kann man bei ‚normalem’ Spielverlauf davon ausgehen, dass die Partie frühestens (mit 1-2 Minuten Nachspielzeit pro Halbzeit) um 22.50 Uhr zu Ende sein wird. Um das 20-minütige Feuerwerk innerhalb der gesetzlichen Vorgaben zu zünden, müssen die Feuerwerker spätestens um 22.40 Uhr starten. Eine Übertragung die ggf. zum Schluss hin sogar noch sehr spannend wird zu unterbrechen um das Feuerwerk zu starten, würde erst recht keiner verstehen und schon gar nicht, falls es eine Verlängerung oder gar Elfmeterschießen geben sollte. Speziell natürlich auch wegen der innerstädtischen Lage des BlüBa und dem Verlauf eines zu erwarteten Autocorsos, ist es notwendig, dass die wegen des Feuerwerks gesperrten Straßen rechtzeitig wieder freigegeben werden können. Daher haben wir entschieden, wie bereits im Jahr 2010 das BlüBa beim Feuerwerk zur fussballfreien Zone zu erklären.